Drucken

Sicherheitstechnische Kontrollen

Sicherheitstechnische Kontrollen

Der Betreiber (Besitzer) eines Defibrillators (AED) muss für das Gerät min. alle 24 Monate eine sog. Sicherheitstechnische Kontrolle (STK) veranlassen. Diese Regelung ist in der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) gesetzlich vorgeschrieben. 

Während der STK wird Ihr AED von uns an ein spezielles Testgerät angeschlossen, das dem AED verschiedene Herzrhythmen vorgibt. Dabei wird geprüft, ob die Bedingungen für eine Schockabgabe (Schock ja / nein) von Ihrem AED erkannt werden, mit welcher Leistung die Schocks abgegeben werden - und ob sie den Vorgaben entsprechen. Darüber hinaus starten wir geforderte AED-Selbsttests, führen eine äußere Sichtkontrolle auf Beschädigungen durch, überprüfen den Lautsprecher, die LED-Anzeigen, die CE-Kennzeichnung und andere Beschriftungen, die Klebeelektroden, die Batterie und sonstiges Zubehör, achten auf Verfalldaten und fertigen das vorgeschriebene Prüfprotokoll aus.

ACHTUNG: Die "regelmäßige Sichtkontrolle" und die oft angebotene sog. "Steckerprüfung" nach BGV A3 entsprechen nicht den viel höheren Anforderungen an eine STK.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Eine Sicherheitstechnische Kontrolle muss bei jedem Defi (AED) alle 2 Jahre erfolgen. Dazu kommen wir gerne zu Ihnen.

120,00 *

Eine Sicherheitstechnische Kontrolle muss bei jedem Defi (AED) alle 2 Jahre erfolgen. Dazu senden Sie uns Ihren AED bitte ein.

120,00 *

Für die Einsendung Ihres Defibrillators zur STK haben Sie gerade keinen Versandkarton zur Hand? Wir schicken Ihnen gerne einen passenden zu.

3,00 *

Die Ersthelfer müssen nach DGUV 204-010 min. 1x jährlich an ihrem AED unterwiesen werden. Das kann nicht in einem Erste Hilfe-Kurs erfolgen.

150,00 *

Einweisung in die Handhabung Ihres Defibrillators für die / den Gerätebeauftragten nach MPBetreibV.

150,00 *
*
Preise inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand